Archive for the ‘Umstieg auf Windows 8’ Category

Zurück zum Startmenü?

Donnerstag, April 3rd, 2014

Ich konte es erst nicht so richtig glauben. Sollte es sich hier um einen verspäteten Aprilscherz handeln? Da gibt es Informationen von der MSBUILD-Konferenz, dem zufolge will man in der nächsten Windows-Version wieder ein Start-Menü einbauen, welches dem von Windows 7 recht nahe kommt.

Windows-Next-Screenshot

Es sieht wirklich danach aus, als würde Microsoft nun doch zurückrudern. Ich muss ehrlich sagen, dass mich die Änderung des Startmenü in Windows 8 nicht wirklich gestört hat. Es war anders! Aber man konnte damit auch ohne Schwierigkeiten zurechtkommen. Doch nach längerem Arbeiten muss nun sagen, dass es ergonomisch gesehen doch einen gewaltigen Nachteil hat. Warum?

Wenn man das jetzige Startmenü von Windows 8.1 öffnen möchte, muss man unten links auf das Start-Symbol klicken.

windows81-start

Nach dem sich das Startmenü im Vollbildmodus geöffnet, kann man einfach einen Suchbegriff oder Programm-Namen eingeben, z.B. „winscp“. Das Suchfeld und die entsprechenden Ergebnisse werden in der oberen rechten Ecke angezeigt.

windows81-startmenu-search

… und an diesen krassen Gegensatz konnte ich mich bisher nicht gewöhnen. Zwischen dem Öffnen des Menüs am unteren linken Rand und der Suchfunktion am oberen rechten Rand müssen meine Augen einen unnötig großen Weg zurücklegen. Wenn man zum Öffnen des Startmenüs die Maus verwendet, wird auch der Weg zum zu startenden Programm länger. D.h. im Extremfall muss man die Maus erst nach unten links bewegen um dann ein oben rechts platziertes Programm zu starten. Bei Windows 8.0 war das sogar noch problematischer: Öffnen des Menüs unten links, Eingeben des Suchbegriffs oben rechts, und Anzeigen der Ergebnisse oben links. Horror für die Augen! Nach einer Weile habe ich das Startmenü nahezu blind bedient, da ich schneller mit der Tastatur war, als meine Augen dem Geschehen folgen konnten. Nur beim Vertippen musste man dann den gesamten Bildschirm nach dem Fehler absuchen.

Irgendwie gefällt es mir doch, wenn das „kleine“ herkömmliche Startmenü wieder zurückkehren würde. Doch bis es soweit ist, werden sicherlich noch viele Monate vergehen.

Quelle:
http://blogs.windows.com/windows/b/bloggingwindows/archive/2014/04/02/thoughts-on-day-1-of-build-2014.aspx

Windows Update Notification

Dienstag, Oktober 29th, 2013

Seit dem Wechsel auf Windows 8 hab ich in der Taskbar das kleine Benachrichtigungssymbol für anstehende Updates vermisst.

windows-update-notification

Microsoft hat mal wieder (angeblich aufgrund Anwender-Feedback) entschieden, dass diese Funktion kein Mensch braucht. Aber wenn ich Windows Update auf den manuellen Modus stelle …

windows-update-manual-settings

… dann benötige ich hin und wieder einen Hinweis, falls neue Updates anstehen. Microsoft scheint der Meinung, dass ein Hinweis beim Entsperren des Rechner ausreicht:

After confirming with our product team,it is by design. Windows Update notifications are only displayed in the logon screen, not the desktop.

Ich kann die Entscheidung leider nicht nachvollziehen. Auf der einen Seite sind die Updates so wichtig, dass die empfohlene Einstellung ein automatisches Update im Hintergrund vorsieht, auf der anderen Seite läßt man aber Nutzer, die eher ein manuelles Updaten vorziehen, einfach im Dunkeln. Es sei denn, ich sperre/entsperre zufällig einmal meinen Rechner. Für mich unverständlich!

Zum Glück bin ich nicht der einzige, der diese kleine Funktion vermisst. Mit einem kleinen Zusatzprogramm mit dem Namen „Windows Update Notifier“ kann man diese Funktion wieder herstellen. Eine Installation ist nicht notwendig. Man lädt sich das Tool einfach auf den Rechner und startet es.

windows-update-notifier

Nur leider ist die Funktion nicht exakt gleich. So wird bei der Benachrichtigung die Kategorie der anstehenden Updates nicht berücksichtigt. Microsoft unterscheidet z.B. zwischen „Wichtigen“ und „Empfohlenen“ Updates. Das Programm unterscheidet leider nicht und zeigt das Symbol an, sobald irgend ein Update ansteht.

Aber das schöne ist, dass das Programm OpenSource ist. Der Quellcode war mittels Git schnell auf einem Rechner übertragen, ließ sich sofort Kompilieren und Ausführen. Einer Anpassung steht somit nichts im Weg. Mal schauen…

Links:
Windows Update Notifier on CodePlex

Windows 8.1 Upgrade – Tag 2 – War’s das?

Montag, Oktober 28th, 2013

Wie ich gestern berichtet habe, wollte mein Versuch eines Upgrades auf Windows 8.1 nicht so richtig. Die Meldung „Fehler beim Installieren von Windows 8.1“ hat beim Finden der Ursache auch nicht wirklich geholfen. Doch zum Schluss deutete alles darauf hin, dass das Verschieben der Benutzerprofile (C:\Users) auf eine andere Platte die Ursache sein könnte.

Zunächst
Was habe ich überhaupt am System verändert? Nunja, um die Lebensdauer der SSD zu erhöhen, habe ich die Benutzerprofile von SSD auf eine herkömmliche Festplatte verschoben. Wer das genauer wissen möchte, der kann hier eine Beschreibung dazu finden. Um den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen, verschiebt man einfach das Verzeichnis wieder auf die Systemplatte. (Achtung: das geht nicht so einfach, wenn man das System mit sysprep oder anhand einer anderen Anleitung verändert hat — zumindest hab ich das nicht getestet — also Liebe Leser: genau prüfen, ob die hier gezeigte Lösung zu eurem Problem passt.)

Man bootet das System mit einer Windows-Installations-DVD und geht über die Reparaturoptionen in die Eingabeaufforderung. Dort habe ich folgende Befehle ausgeführt.

X:\Sources> rmdir F:\Users
X:\Sources> robocopy /copyall /mir /xj D:\Users F:\Users

Zunächst muss man wissen, dass die Laufwerksbuchstaben der einzelnen Platten/Partitionen unter der Reparaturconsole in den meisten Fällen nicht mit denen eines gestarteten Windows identisch sind. So ist in meinem Fall die C-Partition meiner SSD-Platte hier unter F erreichbar. D ist in meinem Fall auch das tatsächlich D-Laufwerk. Man sollte sich aber auf jeden Fall vergewissern, dass man hier auch das richtige tut.

Mit dem ersten Befehl lösche ich die Verzeichnisverknüpfung. Wie gesagt, wird mein eigentliches C-Laufwerk hier jetzt unter F: eingebunden.

Mit dem zweiten Befehl wird nun das Verzeichnis D:\Users nach F:\Users kopiert. Die einzelnen Optionen bedeuten dabei:

/copyall      Kopiert alle Dateiinformationen, d.h. Daten,
              Attribute, Zeitstempel, Sicherheit, Besitzer-
              und Überwachungsinformationen.
/mir          Spiegelt eine Verzeichnisstruktur (auch bei
              mehreren Aufrufen nacheinander).
/xj           Schließt Abzweigungspunkte aus, d.h. es wird
              Links nicht gefolgt. Ist sehr wichtig!

Wenn alles gut geht, hat man jetzt die Profile wieder an dem von Microsoft vorgesehenen Platz. Nach einem Neustart fährt Windows wie gewohnt hoch.

Update auf 8.1 zweiter Versuch

Na dann. Es ist Zeit das Upgrade erneut zu starten.

Gesagt getan .. erfreulicher Weise ist der Installer recht schnell über die problematische Stelle hinweggegangen. Kein Abbruch und keine Fehlermeldung mehr. Danach hat das Update ca. 30-40 min benötigt, um das System zu aktualisieren und persönliche Einstellungen und Apps zu übernehmen. Mehrere Restarts später begrüßt mich Windows 8.1 mit einem knallbunten Startmenü.

Bevor man jetzt allerdings irgendwelche Einstellungen vornehmen kann, muss man Windows erstmal aktivieren. Das fand ich etwas merkwürdig, aber das war schnell erledigt.

Zu den Neuerungen von 8.1 will ich jetzt nicht mehr viel Schreiben und verlinke einfach auf einen entsprechenden Artikel bei winfuture.de.

… und um die Frage im Titel zu beantworten: Ja das war’s. Willkommen Windows 8.1

Windows 8.1 Upgrade – Tag 1 – Fehleranalyse

Sonntag, Oktober 27th, 2013

Seit einigen Tagen habe ich mich mit dem Gedanken herumgeschlagen, eine Aktualisierung auf Windows 8.1 durchzuführen. Heute war dann die Zeit gekommen.

(mehr …)

Explorer’s unter Windows 8

Donnerstag, August 30th, 2012

Heute soll es mal um einige Änderungen des Windows-, Internet- und Spiele-Explorer in Windows 8 gehen.

Der Windows Explorer

… wurde nun mit dem sogenannte Ribbon-Control versehen. Endlich, wie ich finde. Das wird zwar für viele eine große Umstellung bedeuten, meiner Meinung nach lohnt sich die Mühe jedoch, da man letzten Endes damit schneller und direkter arbeiten kann.

Im oberen Bereich ist das Ribbon zu sehen, das ich jedoch mittels Doppelklick (auf einen der Tabs z.B. Start) einklappe. Damit wird weniger Platz verschwendet. Über das Datei-Menü oben links kann man zu den häufig besuchten oder fest angepinnten Ordnern wechseln. Auch kann man hierüber im aktuellen Ordner die Eingabeaufforderung öffnen.

In der Titelleiste gibt es noch den sogenannten „Schnellzugriff“ (oben links). Dort kann man einige Befehl direkt erreichen, z.B. für das Erstellen eines neuen Ordners. Damit muss man trotz eingeklapptem Ribbon nicht unnötig Klicken, um einen Ordner anzulegen. (… oder man verwendet gleich Strg+Shift+N).

Das Win+X Menü

Microsoft hat mit Windows 8 das Startmenü in seiner herkömmlichen Version entfernt. Es gibt keinen Start-Button mehr links in der Taskleiste. Damit man aber trotzdem schnell auf gewisse System-Funktionen zugreifen kann, gibt es ein neues Menü. Wenn man die Maus in die untere linke Ecke bewegt, erscheint die Schaltfläche um mittels Klick in das neue Startmenü zu gelangen.

Wenn man nun hier aber die rechte Maustaste drückt, wird einem ein ganz spezielles Menü mit einigen wichtigen Systemfunktionen angeboten. Dieses Menü ist auch über die Tastenkombination Win+X erreichbar. Im Internet spricht man daher auch vom WinX-Menü.

Der Internet-Explorer

… kommt eigentlich in zwei Darstellungs-Modi daher. Einmal der herkömmliche Desktop-Modus und der neue Modern-UI-Modus. Im neuen Startmenü erreicht man standardmäßig die Modern-UI-Variante anhand einer farblosen Kachel.

Und auf dem Desktop kann man über den angepinnten Internet-Explorer die herkömmliche Variante starten.

Doch wenn ich den an die Taskleiste (des Desktops) angepinnten Internet-Explorer entferne, kann ich dann aus dem neuen Startmenü die Desktop-Variante noch starten? Ja, das geht. Dafür hat man in den Internet Optionen eine extra Einstellung hinzugefügt.

Mit dem kleinen Häkchen kann man steuern, ob die IE-Kachel im Startmenü die Desktop-Version startet. Standardmäßig ist die Option deaktiviert, d.h. man startet die Modern-UI-Variante. Nachdem man den Haken gesetzt hat, öffnet sich der Internet-Explorer immer auf dem Desktop.

Übrigens, sobald man einen anderen Browser installiert und diesen als Standard-Browser definiert hat, wird die eben gezeigte Option in den Internetoptionen deaktiviert. Ab diesem Zeitpunkt kann man den Internet-Explorer nur noch in der Desktop-Version starten. Microsoft will hier anscheinend sicherstellen, dass man in der Modern-UI-Umgebung immer nur einen Browser nutzen kann.

Der Spiele-Explorer

… wurde zu meiner Verwunderung aus Windows 8 entfernt. In einem entsprechenden Blog-Artikel hat Microsoft die Änderungen für Entwickler kurz umrissen und auch nochmal am 15.August.2012 für die Release-Version überarbeitet. Nach den dortigen Informationen soll der Spiele-Explorer nicht mehr sichtbar sein. Nunja, vielleicht nicht direkt. Aber man kann ihn noch immer anzeigen lassen. Das ist ja nur logisch, denn die Shell-Objekt-IDs muss es ja noch immer gehen. Wie das geht? Sobald man ein Spiel installiert hat, welches sich im Spiele-Explorer registriert, gibt es im Apps-Menü (Win+Q) einen Spiele-Bereich. Mit der rechten Maustaste kann man das Aktionsmenü öffnen. Dort wählt man „Speicherort öffnen“.

Wie man aber im Bild sieht, hat man hier nicht mal die notwendigen Übersetzungen mitgeliefert (was aber nicht wirklich ein Problem wäre).

Schade ist, dass andere Spiele (die man zum Beispiel über den Windows-Store installiert) hier nicht angezeigt werden. (Derartige — auf die Modern-UI ausgelegte Spiele — lassen sich auch nicht an die Desktop-Taskleiste anpinnen.) Damit ist das unbrauchbar. Eine zentrale Zugriffmöglichkeit auf alle installierten Spiele fällt damit einfach mal weg. Diesen Schritt verstehe ich nicht ganz und ich werde das Gefühl nicht los, dass man an dieser Stelle nicht fertig geworden ist.

Windows 8 nach zwei Wochen

Ehrlich gesagt habe ich mir die Umstellung schwieriger vorgestellt. Wer bereits mit Windows 7 arbeitet, kommt recht schnell mit Windows 8 zurecht. Wer jedoch von Windows XP wechselt, wird erstmal überfordert sein. Am Anfang habe ich hin und wieder gedacht, ich hätte keinen Grafiktreiber installiert, da die Fenster keine Transparenzeffekte aufweisen. Doch schon nach einer Woche hat man sich daran problemlos gewöhnt und vermisst es gar nicht mehr. Auf das neue Startmenü bin ich heute bewusst noch nicht weiter eingegangen. Auch die vorinstallierten Modern-UI-Apps muss ich noch genauer kennenlernen. Jedoch habe ich festgestellt, dass ich unter Windows 8 noch mehr Tastenkombinationen nutze als vorher. Sind diese Funktionen per Maus so umständlich zu erreichen, dass man lieber auf die Tastatur zurückgreift? Oder hat man einfach noch nicht die korrekt Handhabung raus? Das soll ein späterer Artikel zeigen.